Samstag, 17. Juni 2017

Vorbereitung und Effizienz-Steigerung

Nun soll es also wieder losgehen: Eine Wanderung im Sommer.
Sowohl im Büro, als auch in der Vorbereitung ist noch SOOOOO viel zu tun und die Uhr tickt - nun, man hätte früher mit der Vorbereitung beginnen können, aber mal im Ernst, wer macht denn sowas ?

Die wichtigsten Dinge sind eh klar:
Die notwendige Ausrüstung ist zusammenzusuchen (ein paar kleine Veränderungen gab es da zur letzten Tour), Verbrauchsmaterial ist zu erwerben, verschlissene Gegenstände sind zu ersetzen und all die organisatorischen Dinge mit Versicherungen, Post-Umleitung und dergleichen zu klären. Nicht zu vergessen, den geplanten Weg in digitaler Form (Track) und analog (Karten-Ausschnitts-Kopien), der aufzubereiten und letztlich zu drucken ist. Um es diesmal nicht ganz so spannend zu machen, hatte ich wirklich Reserve-Toner vorab beschafft und die Ausdrucke bereits an Pfingsten erstellt, aber da waren ja noch so viele Dinge ...

Die Oma fragte sich zum Beispiel allen Ernstes, ob die bereit gelegten Dinge auch WIRKLICH in den Rucksack passen würde.


Gute Frage. Keine Ahnung. Nächste Frage. Wird schon werden ;-)
Letztlich sollte sich diese Frage natürlich am letzt möglichen und unausweichlichen Termin zur Zufriedenheit aller positiv klären, am Tag meiner Abreise morgens vor der Arbeit. Punktlandung würde ich sagen.

Andere, wirklich wichtige Dinge galt es früher in die Wege zu leiten: Bei Tine und Udo hatte ich ca. vor 6 Monaten (als kurz nach der Genehmigung meines Sommerurlaubs durch Chef und Regierung) ein Treffen vor meinem Start ersucht. Mit Ihren zwei Kids ist das jetzt nicht mehr so ganz trivial, aber obwohl das Treffen dann auch nur kurz war, weil der Große kränkelte, fand ich es super, einerseits eine erfahrene Weitwanderin (schließlich hatte sie vor neun Jahren München-Venedig mit mir überlebt) und andererseits weiß Udo wirklich immer mich optimal mental auf so eine Sache, mit Höhen und Tiefen die da kommen werden, einzustellen - ob das nun wirklich niemand außer mir schafft, sei mal dahin gestellt, und ich wette bereits heute, daß wenn ich ein entsprechendes Forschungsprojekt in nicht allzu ferner Zukunft anleiere, es Nachfolger geben wird, so wie es eben in den letzten knapp 40 Jahren auch bereits viele "Vorgänger" gab.
Trotzdem vielen herzlichen Dank für die Verabschiedung !

Was ich schon vor längerer Zeit erledigt hatte: Die Pinnwand bei der Bodenkontrolle zu erweitern:


Es ging sich gerade so mit dem Türrahmen aus, als wäre es von langer Hand schon immer so vorgesehen gewesen. Denn außerhalb hätte ich nicht so leicht die Freigabe erhalten.

Blieb die Sache mit der mangelnden Effizienz in der Vorbereitung.
Ich nähere mich solchen Problemstellungen ja gerne objektiv und mit einem gewissen Mass an Wissenschaftlichkeit. Leistung lässt sich ja wohl irgendwie durch Arbeit pro Zeit messen.
Mein Lösungsansatz war dann sehr einfach, um nicht zu sagen bestechend einfach, wie ich meine:
Bei gleichbleibendem Umfang an noch zu erledigenden Dingen, habe ich einfach die dafür verbleibende Zeit um gut zwei Tage verringert und bin mal schnell am Wochenende bevor es losgehen sollte nach Südtirol gefahren ... :-)

Kommentare:

  1. Hallo Kai,

    Nun habe ich auch dieses Blog gefunden. :-)
    Verwendest du beruflich eigentlich ein US-Tastaturlayout? Hatte ich auch mal, aber das hin- und herwechseln war für mich nicht immer praktisch.

    LG,

    Frank

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Frank.

    Nein, verwende kein US-Layout.
    Leider hat mein Bluetooth-Keyboard (MS Foldable) hier momentan eine komische Mischung und ich weiß nicht, wie ändern.
    Kai.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kai,

    ah, die Technik.
    Das habe ich gerade auf Amazon gefunden, vielleicht hilft es ja:
    "
    Trotz physischem deutschem Layout und (am Endgerät SG 4 Android 5.01) eingestelltem Dt. Tastaturlayout habe ich qwerty. Kann jemand helfen?
    Antwort:
    Der Tastatur kann auch ein eindeutiges Layout zugeordnet wewrden (Android 6). Eben versucht auf einer 30 Minuten alten (neuen?!) Tastatur
    Von Stefan Wickenhäuser am 17. September 2016
    Wichtig ist, die richtige Plattform (iOS, WP, Android) an der Tastatur einzustellen. Am Android-Endgerät muss die deutsche Googletastatur eingestellt werden. Eine Herstellertastatur funktioniert mglw. nicht, bspw. HUAWEI-Eingabemethode am MediaPad produziert falsche Zuordnungen."

    Viel Spass noch

    Frank

    AntwortenLöschen