Samstag, 17. Juni 2017

Warm-up in Südtirol

In Stein im Pfitschertal - dem Nabel der (Ost-)Alpen - sollte (mal wieder) ein Material-Depot angelegt werden, aber warum viel Geld an die Post zahlen - die vor drei Jahren die Post-Weiterleitung für teures Geld nur zu 2/3 hinbekommen hatte und auf deren versprochene Entschädigung ich heute noch warte - und im Ungewissen bleiben, ob das Paket auch wirklich gut angekommen ist, wenn man es einfach selbst dort vorbei bringen kann ?
Außerdem könnte man dann die Gelegenheit nutzen und gleich noch zwei nette Tage in den Bergen verbringen. Das Thema mit der Leistung/Effizienz leistete dann noch eine weitere Steilvorlage und da die bessere Hälfte zu diesem Zeitpunkt sich mit dem Rad bereits kurz vor Wien und fern der Heimat befand, stand dem Ausflug nichts entgegen.

Ausgerechnet die mit großem Abstand höchste der dortigen Berghütten, die Hochfeilerhütte auf knapp 2.800m hatte auch schon offen:


Im Gegensatz zur Landshuter-Europa-Hütte und dem ca. halb offenem Pfitscher-Joch-Haus. Na, die Hochfeilerhütte wäre doch wieder mal einen Besuch wert ...

Daneben überzeugte auch die Pflanzenwelt, da es für die Jahreszeit nur noch recht wenig Schnee gab.


Die Ausblicke auf die Berge und von den Bergen in die Täler machten auf alle Fälle schon mal Lust auf mehr :-)



Fazit am Ende des Wochenendes:
1. Depot 2 in Stein angelegt.
2. Depot 1 in Coburg bestückt (die Eltern und die Oma kamen nämlich kurz nach meiner Rückkehr aus Südtirol am Sonntag vorbei, um Auto, Paket und weiteren Kram für Urlaub-vom-Urlaub abzuholen - dazu aber später mal mehr ...




Begegnungen:
8 Steinböcke
1 Gams
Viele Murmeltiere

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen